skip to content

Ladeluftkühler

HOTLINE (02241) 25052-0

Ladeluftkühler vor Neulader-Einbau
dringend auf Ölrückstände prüfen

Der Ladeluftkühler bedarf der besonderen Beachtung bei Turboanwendungen, denn er kann zentrale Ursache sein für
 
  •     Leistungsverlust 
  •     Geräuschbildung
  •     Ölverlust
  •     Wiederausfall eines eben neu montierten Turboladers

Die drei erstgenannten Punkte stellen mögliche Symptome bei undichtem Ladeluftkühler dar. Der letztgenannten Punkt zählt zu den klassischen Einbaufehlern. Ein Mögliches Szenario:

Ein Turbolader wird getauscht; der alte Turbolader war stark beschädigt. Nun wird ein neuer Turbolader eingebaut, der Ladeluftkühler aber nicht getauscht.

Wenn nun, durch den vorhergehenden Turboschaden eine ausreichende Menge Öl aus dem Verdichter und damit in den Ladeluftkühler gelangt ist und dort auf seinen "Einsatz" wartet, dann wird das Ergebnis ein Totalausfall des neuen Turboladers sein.

Der Motor wird in einem solchen Fall das Öl aus dem Ladeluftkühler ansaugen und dies als Kraftstoff nutzend unkontrolliert hochfahren. Die beiden nachstehenden Bilder zeigen ein Verdichterrad mit Orange-Peel. Links in Gesamtdarstellung, rechts im Detail (mit einem Klick auf die Bilder öffnen sich diese in größerer Ansicht).

                    
 
 

Sie sehen nun im Detailausschnitt das was wir "Orange Peel" nennen und ein eindeutiges Schadensbild (2. Stufe) für einen Überdrehschaden ist.

Infolge des Überdrehend des Turboladers wächst das Verdichterrad und das Materialgefüge verändert sich, sodass die ursprüngliche Glätte der Rückseite des Rades verloren geht.

Einen solchen Effekt hat natürlich auch jede andere Situation in der es zu einem Überdrehen kommt.; sei es durch fehlerhaftes Tuning oder durch Abrutschen der Schlauchverbindung zwischen Verdichtergehäuse und Motor.

Abgesehen von dem hier geschilderten Risiko ist bei einem Turbotausch grundsätzlich auch der Austausch des Ladeluftkühlers in Betracht zu ziehen. Wenn z. B. durch den vorhergehenden Schaden Späne in den LLK geraten sind, so würden diese ggf. zu erhöhtem Verschleiß der Motoreinheit zur Folge haben, würde der Ladeluftkühler nicht getauscht.

Vom Reinigen eines Ladeluftkühlers, z.B. unter Einsatz von Kraftstoff, Bremsenreiniger und dergleichen, raten wir natürlich ab. Das Rest-Risiko ist einfach zu groß!

 

 

 

Wir sind für Sie in Deutschland offizieller Distributor der Erstausrüster Turbolader Hersteller und Marken GARRETT (Honeywell), KKK und SCHWITZER (BorgWarner) sowie Mitsubishi (MHI Equipment Europe). Diese Hersteller sind u.A. Zulieferer von Fahrzeugherstellern wie Audi, VW, BMW, Mercedes, Ford, Citroen, Fiat u.v.m. // proturbo concept® und TurboMeister® sind beim Deutschen Patentamt (DPMA) eingetragene Marken der Schlütter Turbolader GmbH


Designed by Webdesign Wien