skip to content

Fehlende Wellenmutter

HOTLINE (02241) 25052-0

Wenn wie hier mal die Wellenmutter fehlt
ist die Ursache kein Fertigungsfehler

In unseren Hinweisen zur Ölversorgung haben wir ja schon den einen oder anderen Tipp gegeben. Auch haben Sie schon Bilder und Hintergründe zum Thema Fremdkörperschaden gesehen.

Was aber, wenn  sich ein Bild wie dieses zeigt?

 

Der versierte Turbo-Laie  wird hier mit einem Blick erkennen, dass es sich um einen Fremdkörper-Schaden handelt, aber das trifft hier nicht zu, denn fremd war dem Turbolader das Teil was hier eingeschlagen ist nicht.

Hier hatte sich die eigene Wellenmutter gelöst, ist dann vom Verdichter angesaugt worden, um das Verdichterrad und damit den gesamten Turbolader wie hier abgebildet zu zerstören.

 

Was aber ist die Ursache hierfür gewesen? Ein Fertigungsfehler? Wurde die Wellenmutter nicht mit dem richtigen Drehmoment angezogen? Nein, auch diese Erklärungen sind falsch.

Die wirkliche Ursache für diesen "offensichtlichen Fremdkörperschaden oder Fertigungsfehler" ist simpel nichts anderes als ein Ölmangelschaden. Moderne Turbolader sind mit Linksgewindetechnik auf der Läuferwelle ausgestattet.

Hierdurch hat man das alte Problem aus längst vergangenen Zeiten eliminieren können, dass sich die Wellenmutter unbeabsichtigt löst und damit auf die sonst aufwendigen Sicherungsmethoden ersetzt.

Bedingt dadurch, dass die Öffnungsrichtung der Wellenmutter der Drehbewegung der Welle entspricht, kann sich die Wellenmutter nur noch dann lösen, wenn es zum kurzen Abstoppen der Welle unter weiterer Drehung des Verdichterrades (Eigenmasse und Luftstrom) kommt.

Tritt dieser Fall für einen Sekundenbruchteil ein, "schraubt" das Verdichterrad seine Wellenmutter vor sich her, bis sie vom Wellenzapfen streift und angesaugt werden kann.

Fehlt also vorn am Turbolader die Wellenmutter, so ist ein Blick auf die Lagerung oft unnötig, denn man findet dort nur das vor, was das Abdrehen der Mutter verursachte - einen Ölmangelschaden.

Übrigens - wenn sich Ihnen ein solches Bild bietet, dann muss es vor Einbau eines neuen Turboladers natürlich oberste Bürgerpflicht sein, die Wellenmutter zu finden. Ansonsten produzieren Sie am nachfolgenden Turbolader wirklich einen Fremdkörperschaden!

 

 

 

 

Wir sind für Sie in Deutschland offizieller Distributor der Erstausrüster Turbolader Hersteller und Marken GARRETT (Honeywell), KKK und SCHWITZER (BorgWarner) sowie Mitsubishi (MHI Equipment Europe). Diese Hersteller sind u.A. Zulieferer von Fahrzeugherstellern wie Audi, VW, BMW, Mercedes, Ford, Citroen, Fiat u.v.m. // proturbo concept® und TurboMeister® sind beim Deutschen Patentamt (DPMA) eingetragene Marken der Schlütter Turbolader GmbH