skip to content

Ausfall-Ursachen

HOTLINE (02241) 25052-0

Ausfall-Ursachen
wodurch fallen Turbolader aus?

Ein Turbolader ist ganz sicher kein wirkliches Verschleißteil. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass nicht die Laufleistung ansich, sondern irgendetwas anderes ursächlich für dessen Ausfall/Beschädigung ist. Wenn man das nicht weiss/beachtet ist eines ganz sicher: der neu eingebaute Turbolader wird schnell wieder das Zeitliche gesegnet haben und unter Umständen viel schneller ausfallen als der vorhergehende Turbo.

Der Ausfall eine Turboladers ist nach unserer Auffassung also eher als ein Symptom für einen anderen Schaden bzw. ein anderes Problem zu sehen.

Hierbei sind in den letzten Jahren insbesondere zwei Bauteile immer wieder im Focus stehend:

a) der Dieselpartikelfilter (DPF)

b) die Abgasrückführung (AGR-Ventil

Wir wären froh, wenn diese beiden Bauteile im Rahmen eines jeden Turboausfalls als "ursächlich Verdächtige" näher vor Ersatz ds Laders untersucht würden- 

Unter "Allgemein" könnte man hier vier Schwerpunkte zu nennen.

  • der Turbo ist am Ende seines Lebenszyklus 
    (müsste wie vorbeschrieben eigentlich ausgeschlossen werden)
    Dieser Zeitpunkt ist nicht genau zu definieren, d.h. er variiert je nach Anwendung und Einsatz. Aufgrund unterschiedlicher Abgastemperaturen ist allgemein davon auszugehen, dass Turbolader für Dieselanwendungen eine etwas längere Lebenserwartung haben. Als Faustregel im Bereich PKW kann gelten, dass Turbolader für Benziner nicht unter 200.000 km Laufleistung ausfallen dürften und bei Dieselanwendungen nicht unter 300.000 km. Dies kann aber nur eine Grundorientierung sein, denn ebenso sind nicht selten Laufleistungen von weit über 300.000 km bekannt. Fällt ein Aggregat vorher aus, ist in jedem Fall vor dem Tausch des Laders das Umfeld auf Fehler und Schäden zu prüfen!

  • der Turbolader ist überhaupt nicht defekt 
    (kommt immer wieder mal vor)
    Dies ist relativ häufig der Fall. Turbolader leben von einem "gesunden Umfeld". Kommt es hier zu Störungen, kann dies leicht die Funktion des Turboladers negativ beeinflussen. Hauptstörungsfelder sind Fehler in der Kraftstoffversorgung (Leistungsmangel), Fehler in Form von Undichtigkeiten rings um den Lader und verstopfte bzw. verschmutzte Leitungssysteme. Einige Hinweise hierzu entnehmen Sie bitte unserem Teil TECHNIK/Turbo-Tipps. Empfehlen möchten wir für alle Werkstätten grundsätzlich die Teilnahme an einer  Schulungsmaßnahme, die jeweils in Zusammenarbeit mit einem unserer  Handelspartner durchgeführt wird.

  • der Turbolader ist durch schlechte Wartung ausgefallen 
    Eigentlich braucht der Turbolader selbst keine eigenständige Wartung. Es ist völlig ausreichend, die Wartungsvorschriften des Fahrzeugherstellers einzuhalten. Dies gilt insbesondere in Bezug auf die Einhaltung der Öl-, Ölfilter- und Luftfilter-Wechselintervalle. Die Frage nach dem richtigen Öl ist ebenso leicht zu beantworten. Halten Sie sich auch hier an die Empfehlung des Fahrzeugherstellers.

  • der Turbolader ist durch fehlerhaften Einbau ausgefallen
    diese Chance wird oft "genutzt". Der Aus- und Einbau eines Turboladers ist eine relativ einfache Aufgabe für die Fachwerkstatt. Wir stellen jedoch fest, dass hin und wieder die dem Produkt beiliegende  Einbauanleitung missachtet, oder auch nicht gelesen wird.  

Weitere Hinweise finden Sie u.a. auf unserer Seite  Fehlersuche.

 

 

 

Wir sind für Sie in Deutschland offizieller Distributor der Erstausrüster Turbolader Hersteller und Marken GARRETT (Honeywell), KKK und SCHWITZER (BorgWarner) sowie Mitsubishi (MHI Equipment Europe). Diese Hersteller sind u.A. Zulieferer von Fahrzeugherstellern wie Audi, VW, BMW, Mercedes, Ford, Citroen, Fiat u.v.m. // proturbo concept® und TurboMeister® sind beim Deutschen Patentamt (DPMA) eingetragene Marken der Schlütter Turbolader GmbH