skip to content

Back-inBox

HOTLINE (02241) 25052-0

Altteilrückgabe Back-in-Box 
was ist bei der Rückgabe des Altteiles zu beachten

Wir haben 2009 ein Back-in-Box System eingeführt, welches nachstehend zu den sonstigen Bedingungen der Altteilrückgabe (Altteilqualität und Rückgabefristen) noch einmal beschrieben ist.

I. Back-in-Box

Seit dem 15.04.2009 haben wir das Back-in-Box System eingeführt, welches die alte Verfahrensweise (Altteilrückgabeschein) ersetzt. Hierbei müssen die Altteile in der Kartonage der Tauschlader-Lieferung zurück geführt werden. Die Zuordnung erfolgt dann bei uns über den Warenaufkleber (Abbildung 1, oben). Rückgaben von Altteilen ohne Original-Karton (bei166er und pro-Kits ist dies der Innenkarton) können nicht bearbeitet werden. Ein Hinweis auf dieses Verfahren ist sehr deutlich, mittels eines zusätzlichen Aufklebers, auf dem Warenkarton angebracht (Abbildung2, unten). Bei den Profi-Kits ist es nicht nötig, die alten Zubehörteile beizulegen; nur der Turbolader ist Pfand-Gegenstand.

II. Altteilqualitäten

wir akzeptieren alle Altteile in „Off-Engine-Condition“, also komplett und nicht in Einzelteile demontiert, ansonsten aber ohne weitere Qualitätsforderung. Die anderorts marktübliche, aber sehr einschränkende Bedingung „instandsetzungsfähig“ wird bei Ihnen nicht erhoben. 

II. Rückgabefrist

Altteile müssen innerhalb von 6 Monaten nach unserer Lieferung (LDatum auf Warenaufkleber) - für uns frachtfrei an unser Zentrallager, Belgische Allee 57a, 53842 Troisdorf - zurückgeführt werden, ansonsten verfällt der Pfandbetrag.

III. Beschreibung der Warenaufkleber I und II  

Abbildung 1 -  Warenaufkleber I  (Auftragsdaten) mit Pfand-Recht

Alle Warenlieferungen sind einzeln mit einem - wie nachstehend abgebildeten - Aufkleber gekennzeichnet. Hieraus sind alle Auftragsdaten zum Liefervorgang ersichtlich. Altteilegutschriften werden aus diesen Daten generiert und Doppelrückgaben hierdurch verhindert.

Abbildung 2 – Warenaufkleber II  (Hinweis zum Back-in-Box Verfahren)  

Alle Warenlieferungen sind zusätzlich einzeln mit einem sehr deutlichen Aufkleber versehen. Hieraus ist für alle Beteiligten - bis hin zur Werkstatt - gut gekennzeichnet, dass die Rückgabe des Altteiles im Original-Karton zu erfolgen hat. Zur noch besseren Erkennbarkeit werden diese seit einigen Monaten farbig wie abgebildet aufgebracht. Die Altteile müssen zwingend in der Umverpackung des Turboladers zurück gesendet werden, also auf jenem Karton der beide Aufkleber trägt (Abbildung 1 und Abbildung 2).

Abbildung 3 - Warenaufklber II (Auftragsdaten) ohne PFAND-Recht

166er Profi-Kits und proturbo concept Lieferungen haben eine Umverpackung deren Aufkleber kein Rückgabe-Etikett darstellt. Der hier gezeigte Aufkleber signalisiert deutlich, dass dieser Karton NICHT zur Rücksendung des Altteils vorgesehen ist. 

 

 

 

Wir sind für Sie in Deutschland offizieller Distributor der Erstausrüster Turbolader Hersteller und Marken GARRETT (Honeywell), KKK und SCHWITZER (BorgWarner) sowie Mitsubishi (MHI Equipment Europe). Diese Hersteller sind u.A. Zulieferer von Fahrzeugherstellern wie Audi, VW, BMW, Mercedes, Ford, Citroen, Fiat u.v.m. // proturbo concept® und TurboMeister® sind beim Deutschen Patentamt (DPMA) eingetragene Marken der Schlütter Turbolader GmbH


Designed by Webdesign Wien